Somatotope Strukturelle Regulations-Akupunktur nach Jäger®

Die Somatotope Strukturelle Regulations-Akupunktur® ist eine Sonderform der Schädel und Körper-Akupunktur.
Diese sofort wirkende Therapieform entstand auf der Basis der Schädelakupunktur nach Yamamoto und Chiropraktik nach Ackermann. Das von Robert Jäger entdeckte neue Somatotop (Reflexzone) der Wirbelsäule kann therapeutisch zu Regulierung der Strukturen der Wirbelsäule eingesetzt werden.
Damit können z.B. funktionelle Beinlängendifferenzen sowie Schmerzen bzw. Blockaden der Wirbelsäule behoben und gelöst werden. Als Diagnostik und Überprüfung der Wirksamkeit der Therapie dient die Bauch- und Halsdiagnostik von Dr. Yamamoto.

Akupunktur

Es existieren diverse Formen der Akupunktur. Die traditionelle chinesische Akupunktur ist ein Teil der Chinesischen Medizin und wird zum Ausgleich von energetischen Dysbalancen eingesetzt. Dabei werden bestimmte Punkte auf den Meridianen (Leitbahnen der Energie) mit Akupunkturnadeln (Laser oder auch Druck sind als Stimulation auch möglich) gestochen, um - vereinfacht ausgedrückt - die Energie weg oder auch an den Ort des Geschehens hinzuleiten. Eine weitere Form ist die Ohrakupunktur, bei der durch die Reflexzonen am Ohr auf den Körper regulativ eingewirkt wird. Besonders wirksam hat sich die Ohrakupunktur bei Behandlung von Nikotinsucht bewährt. Auch die Neue Schädel Akupunktur nach Yamamoto ist eine eigenständige Therapie.

YNSA

Yamamoto New Scalp Acupuncture

YNSA steht für Yamamoto New Scalp Acupuncture (Yamamoto Neue Schädelakupunktur) und ist ein eigenständiges Therapieverfahren. YNSA wurde von dem japanischen Arzt Dr. Toshikatsu Yamamoto in den 1960er Jahren entwickelt. YNSA arbeitet über Somatotope vornehmlich am Schädel. Den einzelnen Zonen der Somatotope werden Verbindungen zu Körperregionen, Körperfunktionen und Meridianen der Chinesischen Akupunktur zugeordnet. Die zu nadelnden Punkte werden durch Palpation, Bauch- und Halsdiagnostik ermittelt. Die Palette der Indikationen umfasst vor allem Schmerztherapie und neurologische Erkrankungen. YNSA erfordert eine spezielle Zusatzausbildung.

Informationen


weiterführende Informationen